Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: http://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close

Spenden & Helfen

MALTESER CARE unterstützt Familien und ältere pflegebedürftige Menschen, die sich auf Grund ihrer persönlichen Situation keine Betreuung leisten können.

Ihre Unterstützung zählt!

Bitte unterstützen Sie unsere Hilfsprojekte. Vielen Dank.

MALTESER Care GmbH

IBAN: AT50 1200 0515 8811 1255
BIC: BKAUATWW

Durch Ihre Spende können wir

Kindern in Krisensituationen helfen

Benni hatte im frühen Säuglingsalter einen beidseitigen Hirninfarkt und ist seither schwer pflegebedürftig. Er leidet an epileptischen Anfällen und massiven Bewegungsstörungen, immer wiederkehrenden Lungenentzündungen, welche zu lebensbedrohenden Krisen führen und ständige Aufenthalte in der Intensivstation erfordern. Seine Eltern sind beide berufstätig und seine beiden älteren Schwestern noch in der Ausbildung. Die Familie lebt auf kleinstem Raum mit sehr geringen finanziellen Mitteln und einem enormen psychischen Druck.

Ihre Spende ermöglicht es uns, die Familie unterstützend zu Hause zu betreuen und zu entlasten. Benni kann in Begleitung einer unserer Betreuerinnen jetzt die Schule besuchen, regelmäßig seine Therapien machen und die Aufenthalte im Krankenhaus wurden durch unsere Maßnahmen deutlich reduziert.

Familien mit chronisch kranken oder behinderten Kindern unterstützen

Sophie kam als gesundes Kind zur Welt. Ihre Erkrankung begann mit 6 Jahren. Zuerst stellten sich Schwierigkeiten beim Gehen ein, dann kamen Koordinationsstörungen dazu, langsam wurden ihre Muskeln dystroph und sie brauchte einen Rollstuhl. Die Diagnose: Morbus Duchenne – eine progressive Muskeldystrophie.

Heute ist sie 12 Jahre alt und kann nur noch ihren Kopf und ein wenig die Hände bewegen. Die Erkrankung wird in den nächsten Jahren fortschreiten, bis sie beatmet werden muss und das Leben mit einem Atemstillstand enden wird. Sophie ist geistig vollkommen gesund, sie erlebt das Fortschreiten der Krankheit mit und weiß was auf sie zukommt.

Die Eltern und die 2 gesunden Geschwisterkinder ( 8 und 10 Jahre) mussten sich von heute auf morgen einer vollkommen veränderten Lebenssituation stellen, aber für die Eltern war klar, dass sie ihre Tochter zu Hause im Familienkreis betreuen wollen. Die Mutter war gezwungen ihren Job zu kündigen, da Sophie bald eine 24-Stunden-Betreuung brauchte. Da nur mehr ein Einkommen zur Verfügung stand, waren die fortschreitenden Kosten nicht mehr zu decken und das Pflegegeld reicht bei weitem nicht aus. Unsere Unterstützung trägt zur Entlastung der gesamten Familie bei und Sophie kann zu Hause bei Eltern und Geschwistern bleiben.

Ältere pflegebedürftige Menschen betreuen

Herr S., 85 Jahre alt, leidet an einer speziellen Form der Demenz, welche Aufmerksamkeitsdefizite, Halluzinationen bis hin zu Depression und Wahn zur Folge hat. Er lebt mit seinen beiden ledigen Töchtern (eine ist berufstätig, die andere ist psychiatrisch erkrankt) in sehr bescheidenen, schwierigen Verhältnissen. Durch das Fortschreiten der Krankheit kam es immer wieder zu Krisen und Konfliktsituationen auch in Zusammenhang mit ihrem Umfeld und Herr S. musste mehrmals in die Akutgeriatrie aufgenommen werden.

Es erfolgte eine Kontaktaufnahme mit uns und Herr S. kann nun zu Hause betreut und therapiert werden. Da er nur eine Mindestpension erhält, werden die Betreuungskosten durch Spendengelder gedeckt. Sein Gesundheitszustand hat sich stabilisiert und das Verhältnis zu seinen Töchtern und Betreuerinnen verbessert.

MALTESER Care GmbH

Margaretenstraße 22/3 - 1040 Wien - Österreich | Telefon: +43 1 361 97 88 | E-Mail: office@mcr.or.at